24.07.2017
Startseite » Veranstaltungen » Konferenz » Freikarten für die Cross Video Days ’13 gewinnen

Freikarten für die Cross Video Days ’13 gewinnen

In etwa 3 Wochen (18. und 19. Juni) finden in Paris wieder die Cross Video Days statt. Das sind 2 Tage voller Workshops, Vorträge, Pitches, aktueller Themen, Zukunftstrends, kreativer Menschen und netten Gelegenheiten, die sich niemand in unserer Branche entgehen lassen sollte.

Dabei hat sich diese Veranstaltung in nur drei Jahren zum größten Crossmedia Markt in Europa entwickelt. Allein in diesem Jahr wurden insgesamt 350 Projekte aus 34 verschiedenen Ländern für den Content Market eingereicht, von denen nun 42 eingeladen wurden um ihre Idee vor einer Fachjury und vor Publikum zu pitchen – jeweils 20 am Dienstag und 20 am Mittwoch. Ebenfalls am Mittwoch findet auch die Preisverleihung für den „Coyote’s Call for crossmedia TV shows“ statt.

Neben Sessions wie „Digital Platforms – New uses, new business models“, „All Broadcasters on the web?“ oder auch den „Transmedia Trends 2013 – 2014“ liegt das Augenmerk der Sessions auch auf „Social TV: understanding and involving the audience“, „Short programs, programs for the future?“ oder „Second Screen until when?“. Robert Pratten, der vor kurzem sein Transmedia Project Pitch Sheet veröffentlichte, ergänzt diese Programmpunkte mit einem Workshop zum Thema „3×3 a case study in designing next generation Entertainment“. Die Inhalte der anderen Workshops werden vor Ort bekannt gegeben.

Wir haben 3 Tickets erhalten, die wir gern an Euch weitergeben möchten. Sie beinhalten nicht nur den Eintritt und Zugang zu den Veranstaltungen der Konferenz an beiden Tagen sondern auch Zugriff auf das Online-Netzwerk des CVD mit allen Teilnehmern. Damit seid ihr nicht nur live dabei sondern mittendrin 😉

Um eines der Tickets zu gewinnen, müsst ihr uns nur zu diesem Beitrag hier auf unserer Webseite einen Kommentar schreiben und uns darin auf die folgende Frage antworten:

Was war Eurer Meinung nach in den letzten 12 Monaten das beste, spannendste oder interessanteste Transmedia Storytelling Projekt?

Begründet Eure Antwort bitte und hebt zum Beispiel den einen oder anderen Aspekt hervor, der bei der Umsetzung besonders gelungen ist oder den auch andere Projekte nachmachen können, weil er euch zum Beispiel besonder gut gefallen hat. Werden bis zum 8. Juni 2013 – 23:59 Uhr mehr als 3 Kommentare zu diesem Beitrag erstellt, wird das Los entscheiden (der Rechtsweg ist ausgeschlossen). Die Gewinner werden am Montag darauf bekannt gegeben.

Und jetzt ran an die Tasten! Was hat euch gefallen?

Über Patrick Möller

Patrick Moeller berät Unternehmen, Agenturen und Kreative bei Transmedia Storytelling Projekten, konzipiert letztere zudem auch bis hin zur Umsetzung. Er ist Gründer und Herausgeber der ARG-Reporter-News, einer Webseite, die über Alternate Reality Games und Transmedia Projekte auf der ganzen Welt berichtet. Zudem ist er Mitbegründer von Transmedia Storytelling Berlin und den imaginary friends.

Auch interessant

Dokville 2016

Dokville 2016

Der Branchentreff Dokville 2016 steht in diesem Jahr ganz im Zeichen transmedialer Erzählformen im Dokumentarfilm.

  • Laura Melina

    Alma – Ein Kind der Gewalt (alma.arte.tv) war meiner Ansicht nach besonders gelungen. Und zwar aus dem Grund, dass die Anwendung sehr simpel und nicht überladen war. Reduziertes authentisches Design, Video im Fokus und schnelle Ladezeiten. Die einzelnen Medien waren effektiv vernetzt. Außerdem gab es eine technisch innovative Lösung: der User konnte selbst entscheiden, ob er das Interview mit Alma sieht oder eine Bebilderung der Geschichte. Ganz davon abgesehen, dass es eine starke Story war.
    Habt ihr Alma gesehen? Seid ihr da bei mir dass weniger manchmal mehr ist?

  • Xavier Agudo

    Beatgirl – The story of a young girl who wants to be a DJ. It was told through multiple platforms and it all started with a Pinterest profile where the main character started posting the things she likes, etc. Then it grew to a video journal on youtube and then a TV Series. The whole concept grew to include a comic book and a novel until its main and biggest property was launched, a feature film which is being shown in the cinemas right now in England, Portugal and Brazil. I think it´s a great project that took advantage of cost effective and free to access platforms to start a story world in which the audience could engage and know the character until the big feature film event. Produced by BeActive Ireland: http://www.beactivemedia.com