19.11.2017
Startseite » Veranstaltungen » Vortrag » Vom Buch zum Film zum Transmedia Universum

Vom Buch zum Film zum Transmedia Universum

Der Berliner Thriller-Autor Sebastian Fitzek gibt tiefe Einblicke in sein Transmedia Universum.

Mit diesem Beitrag geht der zweite Video-Rückblick unseres Vortragsabends im Februar 2012 online. Sebastian Fitzek erinnert sich darin zunächst an seine Anfänge, wie sein erstes Buch von den Verlagen abgelehnt wurde, weil „deutscher Psychothriller nicht funktioniert“. Ein Verlag traute sich dann aber doch und brachte das Buch heraus. Der Erfolg von „Die Therapie“ war damals schon unbeschreiblich, da das Buch an Orten „geteilt“ wurde, an denen man das Buch normalerweise nicht erwartet hätte: So lag es beispielsweise in einigen Arztpraxen auf dem Tisch mit den Zeitungen und Journalen zum Stöbern.

In diesem Herbst wird bereits das 8. Buch des Autors erscheinen, der darüber hinaus auch an anderen Büchern wie „P.S. Ich töte dich“ oder „Weißer Schnee, Rotes Blut“ mitgewirkt. Ein besonderes Highlight wird sicher auch der ebenfalls im Herbst erscheinende Kinofilm „Das Kind“ sein, der die Geschichte seines gleichnamigen dritten Buches (und ersten Hardcovers) erzählt. Die Filmbranche reagierte übrigens zunächst sehr ähnlich wie die Verlagsbranche und wies die Geschichte mit der gleichen Begründung ab wie die Verlage damals. Allerdings hat sich Sebastian Fitzek davon nicht beirren lassen und ab einem bestimmten Punkt die Finanzierung und das Finden von Finanziers selbst in die Hand genommen, sodass im letzten Jahr der Film gedreht werden konnte. Zum Cast des Filmes gehören unter anderem Eric Roberts, Sunny Mabrey, Peter Greene, Christian Traeumer und Ben Becker. Dieter Hallervorden gehört ebenfalls zum Cast in einer Rolle, in der man ihn niemals vermutet hätte.

Sebastian Fitzek betrachtet in seinem Vortrag unter anderem die Fragen, ob Transmedia Storytelling nur ein Marketing-Gag ist und worauf es tatsächlich beim Transmedia Storytelling ankommt. Als Beispiel zeigt er zudem Ausschnitte aus dem Alternate Reality Game mit dem Namen „Push 11“, welches damals im Vorfeld für sein Hardcover-Buch „Das Kind“ durchgeführt wurde. Die Teilnehmer produzierten damals mit dem ARG den Prolog zum Buch.

 

In dem Vortrag sieht man ja bereits die Video-Ausschnitte „Push 11“ und „Wer war ich?“. Das erste Video befand sich damals auf einem USB-Stick, der damals entweder mit einer Pizza oder mit einem Blumenstrauß an einen der ersten 11 Teilnehmer geschickt wurde. Wer sich das Video noch einmal im Detail anschauen möchte, kann dies hier machen:

https://www.youtube.com/watch?v=ojJFnoa8His

 

Und auch das Video von Dr. Dipl. Psych. Tiefensee (ein fiktiver Charakter aus dem Transmedia Universum von „Das Kind“ und „Push 11“) steht noch immer im Internet zum Anschauen zur Verfügung:

 

 

Für die freundliche Unterstützung danken wir herzlich:

Für die freundliche Unterstützung danken wir herzlich:

Sebastian Fitzek
für diesen spannenden und das Thema vertiefenden Vortrag
http://www.sebastianfitzek.de/

Gregor Sedlag
für die Idee und das Ermöglichen dieses Events in der c-base Berlin
http://www.phuturama.de/

der c-base Berlin
für die Gastfreundschaft und die hervorragende Location
http://www.c-base.org/

dem Team der c-base Berlin
für ihre Unterstützung an diesem Abend

C.V.E.N.
der den Livestream für den Abend realisierte und der auch das Videomaterial zur Verfügung stellte

dem Team von ElegantThemes
für die inspirierenden Grafiken für unsere Präsentation, die Website und unsere Videos
http://www.elegantthemes.com/

Kensuke Soga
für seinen Song „Universe“, den wir für unserer Videos nutzen dürfen (CC BY-NC-ND 3.0)
http//www.sogachapin.com/

Euch
für das rege Interesse an diesem und das zahlreiche Erscheinen bei unserem TMSB-Vortragsabend

 

und natürlich Gustav
für seine schier unendliche Freude daran, uns alle an den nächsten TMSB-Termin zu erinnern

Über Patrick Möller

Patrick Moeller berät Unternehmen, Agenturen und Kreative bei Transmedia Storytelling Projekten, konzipiert letztere zudem auch bis hin zur Umsetzung.
Er ist Gründer und Herausgeber der ARG-Reporter-News, einer Webseite, die über Alternate Reality Games und Transmedia Projekte auf der ganzen Welt berichtet. Zudem ist er Mitbegründer von Transmedia Storytelling Berlin und den imaginary friends.

Auch interessant

Transmediale Kunst: Das Keiner-Syndrom

Nicht nur Bücher, Filme oder Computerspiele finden ihren Weg in transmediale Welten. Auch Kunst kann …