24.07.2017
Startseite » Transmedia Storytelling » Education » TMSB goes ununi.tv

TMSB goes ununi.tv

Am 27. April 2012 eröffnen wir eine TMSB/ununi.tv-Reihe zu dem Thema „Transmedia Storytelling“.

Morgen früh, Freitag 27. April 2012,  um 11 Uhr ist es soweit: Dann beginnen wir mit Euch zusammen eine neue Reihe von Online-Veranstaltungen auf ununi.tv zum Thema Transmedia Storytelling. Wir möchten dabei mit Euch zusammen nicht nur an der Oberfläche dieses Themas kratzen sondern neben tiefen Einblicken und dem Austausch von Erfahrungen auch mit Euch zusammen Möglichkeiten aufzeigen, wie man selbst im Bereich Transmedia Storytelling tätig werden kann und wo man am besten anfängt.

Wie funktioniert ununi.tv?

ununi.tv bezeichnet sich selbst als virtuelle Hochschule für Film, TV & Web, die sich nicht nur an Interessierte, Medienmacher und Quereinsteiger richtet. Sie verfolgt dabei das Prinzip eines Barcamps, also einer Unkonferenz, bei der es jedem Teilnehmer möglich ist, eine eigene Session mit einem eigenen Thema zu erstellen. ununi.tv geht darüber hinaus noch einen Schritt weiter, da sie weder an einen Ort noch an einen Zeitrahmen gebunden ist, denn sie findet im Internet statt, zu der Zeit, zu wann die Session geplant wurde.

Zu besagter Zeit treffen sich die Teilnehmer der Session dann in einem Google+ Hangout, wodurch sich alle Teilnehmer auch sehen können und die Begrenzung auf einen festen Ort der Veranstaltung aufgehoben wird.

Neben dem Google+ Hangout gibt es noch die Möglichkeit,  über einen Livestream die Session zu verfolgen. Der Livestream verfügt dabei auch über eine Chat-Möglichkeit, sodass wir versuchen werden, sowohl auf dessen Fragen und Diskussionen als auch auf die Fragen aus anderen Social-Media-Kanälen einzugehen.

Was bringt mir TMSB goes ununi.tv?

ununi.tv ist mehr als reine Weiterbildung. Die eigenen Lernerfahrungen können mit anderen diskursiv eingeordnet werden und im Vordergrund steht der globale Wissens- und Erfahrungsaustausch, der durch den kollaborativen Aspekt dieser Unsessions noch unterstützt wird.

Dabei versuchen wir gemeinsam die Reihe so aufzubauen, dass wir Stück um Stück tiefer in die Materie vordringen und in den einzelnen Sessions unter anderem auch Aspekte wie Figuren-, Dialog- und Szenenentwicklung beleuchten und vertiefen. Die Sessions werden dabei aufgezeichnet und anschließend online zur Verfügung gestellt, sodass nach und nach ein Online-Leitfaden für Transmedia Storyteller entsteht. Diese Leitfaden soll jedoch nicht bedeuten, dass alles in Stein gemeißelt ist und man davon nicht abrücken darf. Er soll vielmehr eine Ausgangsmöglichkeit für weitere Ideen und Experimente bieten.

Wann geht es los?

Den Anfang machen wir mit unserer morgigen Session Transmedia Storytelling #1, in der wir zunächst allgemein und auf die inhaltliche Bestimmung des Begriffes Transmedia Storytelling eingehen, uns einige Beispiele anschauen und darüber mit Euch diskutieren werden.

Die Session beginnt um 11 Uhr und ist mit einer Dauer von 1 Stunde angesetzt und ihr könnt Euch bereits auf der Session-Seite für die Veranstaltung anmelden.

Warum findet TMSB goes ununi.tv vormittags statt?

Wir haben in einer kleineren Gruppe lange überlegt, wann wohl eine gute Zeit für eine solche Session sein könnte. Da wir unsere normalen, monatlichen Abendveranstaltungen natürlich auch beibehalten werden, sind wir hier zu dem Schluß gekommen, die Veranstaltung im Vormittagsbereich anzubieten. Wir sind aber wie immer für Eure Anregungen, Meinungen und Argumente offen und werden die Folge-Veranstaltungen nach dem allgemeinen Interesse ausrichten.

Zu eurer eigenen Vorbereitung auf die Session könnt ihr Euch gern noch einmal die Vorträge unserer Februar-Veranstaltung anschauen: Doro und ich, Sebastian Fitzek, Johannes Brandrup und Ingolf Keiner.

TMSB goes ununi.tv: Transmedia Storytelling #1
Freitag, 27.04.2011
11:00 – 12:00 Uhr
Link: ununi.tv

Über Patrick Möller

Patrick Moeller berät Unternehmen, Agenturen und Kreative bei Transmedia Storytelling Projekten, konzipiert letztere zudem auch bis hin zur Umsetzung. Er ist Gründer und Herausgeber der ARG-Reporter-News, einer Webseite, die über Alternate Reality Games und Transmedia Projekte auf der ganzen Welt berichtet. Zudem ist er Mitbegründer von Transmedia Storytelling Berlin und den imaginary friends.

Auch interessant

Transmedia Storytelling: Einführung, Marktanalyse, Konzept

Kostenloses eBook der in 2013 in Auftrag gegebenen Studienarbeit „Transmedia Storytelling: Einführung, Marktanalyse, Konzept“. Nun öffentlich …